Landes-Grüne fordern Kernruhezeiten für Köln

Wie der Kölner Stadtanzeiger heute berichet [1] fordert der grüne Politiker Arndt Klocke eine Verteilung der Passagierflüge in NRW in die Fläche. Anlass ist das Bestreben des Flughafens Düsseldorf, die Anzahl der Starts bzw. Landungen von 47 auf 60 pro Stunde zu erhöhen. Die Grünen im Landtag plädieren dafür, die Zahl nicht zu erhöhen sondern Passagierflüge stärker auch von den kleineren Flughäfen Dortmund, Paderborn/Lippstadt, Münster/Osnabrück und Weeze abwickeln zu lassen (explizit: Passagierflüge, nicht Frachtflug!). Am Flughafen Köln/Bonn soll eine Kernruhezeit zwischen null und fünf Uhr angestrebt werden.

Der Vorstoß der Grünen des Landtages unterscheidet sich damit von der Position der Grünen im Rat der Stadt Köln, die sich nicht aktiv für eine Kernruhezeit am Flughafen Köln-Bonn einsetzen. [2]

Kommentare

[…] Anders als am 5. Mai beschrieben positionieren sich die Landes-Grünen nicht gegen Nachtfluglärm. „Wir tragen den Frachtflug […]

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bundestagswahl 2021 – Kandidat*innen des Wahlkreises Köln III zum Fluglärm

Petition: Verhinderung einer Nachtfluggenehmigung bis 2050

Initiative warnt vor zuviel Fluglärm