Posts

Lobbyismus und Manipulation: Flughafen Köln-Bonn

Bild
Wer in den letzten Wochen verschiedene regionale Zeitungen gelesen hat, dem dürfte aufgefallen sein, dass die Presseabteilung des Flughafen Köln-Bonns eine neue Initiative gestartet hat. So übernahmen mehrere Zeitungen nahezu 1:1 die Mitteilung des Flughafens, dass dieser unter den Top 10 beim Frachtflug sei  und die Logistiktätigkeiten auch der örtlichen Bevölkerung zugute kämen. Die dahinter liegende Studie wurde von einem Logistik-Lobbyverein finanziert. Die derzeit laufende PR-Kampagne dürfte in die Versuche des Flughafens einzuordnen sein, die 2030 ablaufende Genehmigung für den Nachtflug zu verlängern und somit Stimmung pro Nachtflug zu machen.  Die schädlichen Auswirkungen des Lärms werden dabei verschwiegen. Tatsächlich ist es in den vergangenen Monaten auch erneut zu einer Erhöhung des Lärmaufkommens gekommen – und dies entgegen der Beteuerung von Politik und Wirtschaft, durch "Entgeltordnungen" das Lärmaufkommen in der Nacht zu verringern. Solche  Versuche sind bi

Offener Brief der Lärmschutzgemeinschaft an die GRÜNEN in Köln

Bild
Anders als versprochen setzen sich die Parteien "Die Grünen" und "Volt" im Kölner Rat nicht für eine stärkere Beschränkung des Nachtflugs in Köln ein. Darauf verweist die Lärmschutzgemeinschaft Köln-Bonn e.V. in einem offenen Brief , wie mehrere Medien, u.a. " Der Westen " und " Express ", berichten. So wurde im Dezember 2020 von den Parteien ein Beschluss zur Fluglärmminderung auf den Weg gebracht, der u.a. eine Reduzierung der nächtlichen Passagierflüge forderte. Passiert ist jedoch das genaue Gegenteil: Jüngst ist sogar ein neuer Eurowings-Flug hinzugekommen, der um 0.20 Uhr am Flughafen Köln-Bonn landen soll. Der von zahlreichen Kölner Bürgerinnen und Bürgern erhoffte politische Wechsel, der durch eine grüne Mehrheit in Köln bei der letzten Kommunalwahl möglich geworden wäre, findet daher leider nicht statt: "Offenbar haben wir uns getäuscht", so die Lärmschutzgemeinschaft in ihrem offenen Brief. Eine inhaltliche Reaktion der Grüne

Bundestagswahl 2021 – Kandidat*innen des Wahlkreises Köln III zum Fluglärm

Bild
Am 22. August habe ich allen Kandidatinnen und Kandidaten des Wahlkreises Köln III (Nippes, Ehrenfeld, Chorweiler) drei Fragen zum Fluglärm gestellt:  Stadtkarte 2.0 © Regionalverband Ruhr und Kooperationspartner (CC BY 4.0) Wie sorgen Sie dafür, dass die 2030 auslaufende Nachtfluggenehmigung für den Flughafen Köln-Bonn nicht verlängert wird? Wie erreichen Sie, dass schon vor 2030 nächtliche Passagierflüge enden? In maximal drei Sätzen: Wo steht der Flughafen Köln-Bonn im Jahr 2030? Diese Antworten sind eingegangen. Die hier abgebildete Reihenfolge der Kandidatinnen und Kandidaten ist dem Amtsblatt der Stadt Köln entnommen. Direkt zu den Parteien: CDU | SPD | FDP | AfD | B90/ Die Grünen | Die Linke | Die Partei | Freie Wähler | Internationale Liste/MLPD | dieBasis | Volt | Artgerecht | Goldi Gisela Manderla (CDU) : Antwort vom 7. September Fotograf: Laurence Chaperon Wie sorgen Sie dafür, dass die 2030 auslaufende Nachtfluggenehmigung für den Flughafen Köln-Bonn nicht ve

Petition: Verhinderung einer Nachtfluggenehmigung bis 2050

Bild
Auf OpenPetition wurde eine neue Petition mit dem Ziel gestartet, eine Verlängerung der Nachtflugerlaubnis für den Flughafen Köln-Bonn über das Jahr 2030 hinaus zu verhindern. Der Kölner Norden ist massiv von Fluglärm betroffen. Die Petition kann hier anonym oder öffentlich unterzeichnet werden: Auszug aus dem Petitionstext: Mit dieser Petition wird die Rechtslage des aktiven Fluglärmschutzes nach § 29b des Luftverkehrsgesetzes (LuftVG) in Form der Forderung eines generellen Nachtflugverbots in der Kernnacht von 23:00 bis 5:00 am Flughafen Köln-Bonn beanstandet, da sowohl das Land NRW als auch der Bund trotz zahlreicher passiver Maßnahmen des Fluglärmgesetzes (Verkehrslärmschutzpaket NVP II) wie dargestellt seit über 10 Jahren nicht in der Lage waren, den Lärmschutz für Anwohner rund um den Kölner Flughafen zu verbessern und damit das Grundgesetz Artikel 2 Abs. (2): "Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit" zu wahren. Eine Forderung nach einheitlichen b

Preisdumping auf Steuerkosten?

Bild
Neben Köln gibt es in Deutschland nur in Leipzig eine umfangreiche Nachtflugerlaubnis. Für den dortigen Flughafen wurde aber jüngst festgestellt, dass die örtlich erhobenen Startentgelte die Betriebskosten nicht decken und somit letztlich eine Subvention der Frachtfliegerei auch in der Nacht durch Steuergelder betrieben wird. Dies berichtete jüngst die Leipziger Zeitung . Ein Grund liegt darin, dass die Start- und Landegebühren in Leipzig äußerst gering sind. Darauf weist die  Bürgerinitiative „Gegen die neue Flugroute“ hin. Grafik: Bürgerinitiative „Gegen die neue Flugroute“ Betrachtet man diese Grafik, so fällt auf, dass die Bedingungen für den Flughafen Köln-Bonn nur geringfügig anders sind. Wird also auch in Köln Fluglärm subventioniert?

Initiative warnt vor zuviel Fluglärm

Bild
Nachtfluglärm und der durch Flugverkehr ausgestoßene Ultrafeinstaub waren keine besonders relevanten Themen bei den Sondierungsgesprächen der Stadträte der Grünen mit CDU und VOLT, erklärt Regine Bechberger vom Ortsverband Köln-Nord der Lärmschutzgemeinschaft Flughafen Köln-Bonn im Kölner Wochenspiegel . Dabei sei mit dem positiven Abschneiden der Grünen bei der Kommunalwahl die Hoffnung verbunden gewesen, dass hier eine neue Politik verfolgt würde. Bislang ist dies allerdings nicht der Fall. Insbesondere der Kölner Norden ist massiv durch Fluglärm eingeschränkt. Dies sieht auch die Bezirksvertretung Nippes. Im Kölner Wochenspiegel heißt es: "Der Nachtfluglärm ist in Weidenpesch, Niehl und Longerich viel zu stark. Durch Corona ist dies nur vorübergehend besser."  Bild: CC BY-SA 2.0 by Neuwieser

Tag gegen Lärm 2021

Bild
Der 24. "Tag gegen Lärm - International Noise Awareness Day" 2021 wird am 28.04.2021 stattfinden. Er wird im Rahmen des International Year of Sound 2020+ durchgeführt. Die zentrale Veranstaltung „Immer noch zu laut!?“ findet am 28.04.2021, 13:30-16:00 Uhr, online statt. Ausführliche Informationen zur kostenfreien Veranstaltung (Programm, Anmeldung etc.) können Sie hier finden.