Eil-Appell gegen bedingungslose Staatshilfen für Flugkonzerne


Folgende Mitteilung der Lärmschutzgemeinschaft Köln-Bonn teile ich gern:

Sehr geehrte Mtiglieder*innen unserer Lärmschutzgemeinschaft,


Unsere Lärmschutzgemeinschaft ringt seit Jahrzehnten mit den politisch Verantwortlichen um die Einschränkung des unbehindert wachsenden Flugverkehrs mit seinen gesundheits- und klimaschädlichen Folgen. Was uns im Wesentlichen bisher versagt blieb, hat Corona weltweit innerhalb weniger Wochen nahezu vollständig geschafft: Allein bei der Lufthansa stehen von 760 Flugzeugen derzeit 700 am Boden. Es geht also auch ohne die vielen Flugzeuge am Himmel, manch einer überdenkt seine vielen Urlaubsflüge, Videokonferenzen wurden  eine interessante Alternative zu Geschäftsreisen. Leider hat der Online-Handel und somit der Frachtflug noch weiter zugenommen.


Große Fluggesellschaften wie die Lufthansa beantragen massive Staatshilfen für ihr Überleben, sind im Gegenzug aber nicht bereit  dafür ein Mitspracherecht bei der Firmenpolitik einzuräumen! Die Lufthansa hätte dieses Rettungspaket gerne sofort – aber bitte ohne Gegenleistung.
Bei den Verhandlungen mit der Regierung schaltet der Konzern auf stur. Klimaauflagen wie das Aus für Inlandsflüge oder ein Ende der Lufthansa-Geschäfte in Steueroasen? Werden gar nicht erst diskutiert. Steuermilliarden fordern und dabei noch die Bedingungen diktieren – dreister geht's kaum.
Doch die Taktik der Lufthansa könnte aufgehen. CDU und CSU wollen die Staatshilfen ohne jede Bedingung vergeben. Immerhin: In der SPD rumort es. Umweltministerin Svenja Schulze will die Hilfen an Klimavorgaben binden. Und auch Finanzminister Olaf Scholz hat klar gemacht: Geld gibt es nur gegen Auflagen. Das ist unsere Chance!


Es muss auf jeden Fall verhindert werden, dass sich das Chaos am Himmel wieder so entwickelt wie vor Corona. Die vorliegende Petition unter-stützt diesen Gedanken, und deswegen unsere Bitte: Unterzeichnen Sie jetzt unseren Eil-Appell.


https://aktion.campact.de/rettungsgelder/appell/teilnehmen?utm_medium=email&utm_source=campact_mailing&utm_campaign=20200507-hv-as-rettungsgelder-lufthansa&utm_content=variation-a&utm_term=link2


Vielen Dank für Ihre Unterstützung – und bleiben Sie GESUND!


Mit freundlichem Gruß


Manfred Stößer


LSG Flughafen Köln/Bonn

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bundestagswahl 2021 – Kandidat*innen des Wahlkreises Köln III zum Fluglärm

Petition: Verhinderung einer Nachtfluggenehmigung bis 2050

Initiative warnt vor zuviel Fluglärm