Spätkapitalistische Zerstörungswut

Das ist schon interessant, wie sich ein hauptsächlich in kommunaler Hand befindliches Unternehmen positioniert. Da veröffentlicht der Weltklimarat erneut einen Bericht, der an pessimistischen Aussichten für die Zukunft kaum zu überbieten ist. Die Zerstörung der Lebensgrundlage zukünftiger Generationen lässt sich ob des massiven CO2-Ausstoßes kaum noch aufhalten. Und was tut dieses Unternehmen, welches für massive CO2-Freisetzung in der Atmosphäre verantwortlich ist: Es beschließt, wie es der Flughafen Köln-Bonn gerade getan hat, weiter auf einen massiven, die Lebensgrundlage der Bevölkerung zerstörenden Wachstum wegen kurzfristiger Gewinnmaximierung zu setzen. Die Gewinne freilich, die kommen nicht der Bevölkerung zugute. Die Lasten - zerstörtes Klima, ruinierte Gesundheit - die werden den Bürgerinnen und Bürgern allerdings sehr wohl angelastet.

Und was tun die Politiker, die in den Aufsichtsratsgremien des Flughafens sitzen, um die Bevölkerung zu schützen? Nichts. Das Gegenteil. Sie stimmen für Wachstum und Zerstörung. Nicht gut.
Beitragsbild: By Roger469 [Public domain], from Wikimedia Commons

Kommentare

[…] neue Flughafen-Chef Johan Vanneste kündigte indes schon eine weitere Ausweitung des Flugverkehrs zu Lasten der Kölner Bevölkerung […]
[…] zumindest in den Medien – langsam zum Vorschein kommt, freut sich die Lokalpolitik, dass die Lebensgrundlagen zukünftiger Kölner zerstört werden. The Carnival is over. Es geht ums Geld. Wen interessiert der Planet, wen […]

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bundestagswahl 2021 – Kandidat*innen des Wahlkreises Köln III zum Fluglärm

Petition: Verhinderung einer Nachtfluggenehmigung bis 2050

Initiative warnt vor zuviel Fluglärm