Neuer Lärmrekord

Wie der Kölner Stadtanzeiger in seiner heutigen Ausgabe berichtet, freut sich der Kölner Flughafen zu Ostern mit einem Plus von 13 Prozent an Fluggästen gegenüber dem Vorjahr. „So viele Passagiere seien zu Ostern noch nie über Köln/Bonn gereist, teilte der Airport mit“, heißt es in der Zeitung. Zudem gelte seit Ende März der Sommerflugplan mit einem größeren Angebot. Das alles bedeutet natürlich: Mehr Lärm.

Interessant ist schon, dass die „Erfolgsmeldungen“ des Flughafens in letzter Zeit vierteljährlich kommen. Die Positionierung des Flughafens muss man somit auch in Vorbereitung auf die Verhandlungen sehen, ob es ab 2030 ein Nachtflugverbot geben könnte. Wird es nicht, so meine klare Prognose, denn das Argument wird lauten: Mit dem Ausbau des Flughafens und seiner Angebote in den letzten 15 Jahren seien so viele Arbeitsplätze entstanden, dass diese unmöglich wegfallen könnte.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bundestagswahl 2021 – Kandidat*innen des Wahlkreises Köln III zum Fluglärm

Petition: Verhinderung einer Nachtfluggenehmigung bis 2050

Initiative warnt vor zuviel Fluglärm