Grüne doch nicht für Kernruhezeiten

Nachtrag: Anders als am 5. Mai beschrieben positionieren sich die Landes-Grünen nicht gegen Nachtfluglärm. "Wir tragen den Frachtflug am Airport Köln/Bonn bis 2030 mit", wird der Grüne Verkehrspolitiker Arndt Klocke in der heutigen Ausgabe des Kölner Stadtanzeigers zitiert.

Kommentare

Helmut Schumacher hat gesagt…
Für rund Hunderttausend Kölner Einwohner, die unter dem nahezu schrankenlosen Nachtflug-betrieb von Köln/Bonn erhebliche gesundheitliche Beeinträchtigungen befürchten müssen, ist die Haltung der Kölner Grünen eine einzige Enttäuschung! Zwar waren diese noch 2009 das Thema in der Koalitionsvereinbarung mit der SPD zumindest auf dem Papier noch angegangen, in dem sie unter der Kapitelüberschrift LUFTVERKEHR / FLUGHAFEN zugesagt hatten, "Lärmobergrenzen von 22 bis 6 Uhr in Form von Lärm- und Bewegungskontingentierungen" prüfen zu wollen, sowie zusätzlich "...gestützt auf die einstimmige Entschließung des Landtags NRW vom 24.08.2007, die Einführung einer nächtlichen Kernruhezeit zwischen 0 und 5 Uhr im Passagierflugbetrieb" unterstützen zu wollen. Jedoch haben es die Kölner Grünen dann bei diesen Absichtserklärungen belassen, d.h. sie haben in der Koalition mit der Kölner SPD keine Hand dafür gerührt, dass etwas Dementsprechendes auf den Weg gebracht wurde. Jetzt, also in der Koalition mit der Kölner CDU, findet sich in der "Kooperationsvereinbarung CDU-Grüne" zum Flughafen bzw. zur deutschlandweit unerreicht hohen Nachtfluglärmbelastung durch Köln/Bonn, kein einziges Wort mehr... Auf "grüne Unterstützung" brauchen also selbst die leichtgläubigsten der nachtfluglärmbelasteten Kölner Bürger nicht weiter zu hoffen!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bundestagswahl 2021 – Kandidat*innen des Wahlkreises Köln III zum Fluglärm

Petition: Verhinderung einer Nachtfluggenehmigung bis 2050

Initiative warnt vor zuviel Fluglärm