Große Kritik an NORAH-Studie

Wie verschiedene Zeitschriften (u.a. die FAZ) berichten, kritisieren mehrere renommierte Wissenschaftler die NORAH-Studie. Die Aussagekraft der Studie wäre wegen zahlreicher methodischer Fehler gering bis gar nicht gegeben. Zuvor hattem zahlreiche Medien berichtet, dass die Studie zu dem Ergebnis kommt, das Fluglärm weniger gesundheitsschädigend sei als zuvor in andere Studien herausgefunden wurde.
"So sei die Beteiligungsrate von unter zehn Prozent aller angeschriebenen Personen niedriger, als bei allen vergleichbaren „weltweit“ in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlichten Untersuchungen. Die tendenziell gesündere soziale Oberschicht sei in der Auswahl stark überrepräsentiert. Bei einer ersten Kontaktaufnahme seien alle möglichen Kandidaten von einer Teilnahme ausgeschlossen worden, bei denen der Hausarzt bereits Bluthochdruck festgestellt hatte." [FAZ]

Daneben gibt es zahlreiche weitere Schwachpunkte, die insbesondere dadurch zustande kommen, dass die Auswahl der untersuchten Personen sehr selektiv war. Internationale Forschungsstandards wurden nicht eingehalten.

Hier finden Sie eine Auswahl an Berichten über die Kritik an der Studie:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bundestagswahl 2021 – Kandidat*innen des Wahlkreises Köln III zum Fluglärm

Petition: Verhinderung einer Nachtfluggenehmigung bis 2050

Initiative warnt vor zuviel Fluglärm