Neue Studie: Massive Auswirkungen von Fluglärm

Eine neue Studie, die in der renommierten wissenschaftlichen Zeitschrift "PLOS ONE" erschienen ist, zeigt, dass eine steigende Lärmbelästigung zu einer Zunahme von Angst und Depressionen führt. Insgesamt wird durch Lärmbeeinträchtigung die Lebensqualität der Betroffenen massiv reduziert. Die repräsentative Studie mit 15.000 Teilnehmern stellte fest, dass bei starker Lärmbelästigung "Depression und Angst immerhin doppelt so häufig wie bei geringer Lärmbelästigung" vorkommen.[1]

Die Belastung durch Fluglärm stand dabei mit 62 Prozent an erster Stelle.

Links:

Kommentare

[…] >>Lärmbelästigung ist ein wesentlicher, international anerkannter Indikator für die Gesundheitswirkung von Lärm. Genervtheit, Ärger, Erschöpfung und Stresssymptome durch Lärm beeinträchtigen auf Dauer Wohlbefinden, Gesundheit und Lebensqualität. Obwohl anhaltender Stress zu den grundlegenden Ursachen von seelischen Erkrankungen zählt, wurde noch kaum untersucht, wie Lärmbelästigung und psychische Gesundheit zusammenhängen. An einer repräsentativen Stichprobe von circa 15.000 Teilnehmern aus den Kreisen Mainz und Mainz-Bingen zwischen 35 und 74 Jahren untersuchten Wissenschaftler der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und des Zentrums für Kardiologie der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) den Zusammenhang von Lärmbelästigung und Angst und Depression einerseits, sowie den Beitrag unterschiedlicher Lärmquellen zu der Lärmbelästigung andererseits. Die Studie ergab eine starke Zunahme von Depression und Angst mit steigender Lärmbelästigung.<< Lärmstudien: Hohe Lärmbelästigung oft Ursache für Ängste und Depressionen? Neue Studie: Massive Auswirkungen von Fluglärm […]

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bundestagswahl 2021 – Kandidat*innen des Wahlkreises Köln III zum Fluglärm

Petition: Verhinderung einer Nachtfluggenehmigung bis 2050

Initiative warnt vor zuviel Fluglärm